Einschulung

Die Grundschule ist die erste Schule, die Kinder in ihrer Schullaufbahn besuchen. Wir wünschen uns, dass ein möglichst reibungsloser Übergang von der KiTa in die Grundschule für alle zukünftigen Schülerinnen und Schüler und deren Eltern möglich ist. Deshalb gibt es an unserer Schule eine Vielzahl von Veranstaltungen, die dazu beitragen sollen, dass der Schulanfang gelingen wird.

 

Von der Schulanmeldung bis zur Einschulung

Die Förderung der zukünftigen Lernanfänger beginnt bereits 1,5 Jahre  vor der Einschulung. Hierfür ist die Zusammenarbeit zwischen dem Elternhaus, der Schule und den Kindertagesstätten ein wichtiger Bestandteil.

  1. Elternberatung vor der Schulanmeldung i.d.R. im Januar

Die Beratung der Eltern findet bereits vor der Schulanmeldung statt. Die Schulleitung berät gemeinsam mit den KiTa-Leitungen und der ESB-Leitung u.a. über folgende Themen: Schulfähigkeit, Inhalte des letzten Kindergartenjahres, Ablauf Schulanmeldung, Angebote der Schule… Dieser Elternabend findet in der Regel im Januar vor der Schulanmeldung  statt.

  1. Formale Schulanmeldung i.d.R. im März

Die „offizielle Schulanmeldung“ findet im März statt. Hierzu werden die Eltern schriftlich in die Schule eingeladen.

  1. Schulanmeldung in Kleingruppen i.d.R. im November

Die neuen Lernanfänger werden in Kleingruppen mit 4 bis 6 Kindern eingeladen. Lehrkräfte und Schulleitung arbeiten ca. 60 Minuten mit den Kindern. Schwerpunkt dabei ist es, die Lernvoraussetzungen in den Bereichen Sprache, Zahlenverständnis, logisches Denken, Wahrnehmung, räumliche Orientierung, Grob- und Feinmotorik zu erheben. Im Anschluss daran findet ein ausführliches Beratungsgespräch mit den Eltern statt. Die Eltern werden sowohl auf Stärken als auch Schwächen und u.U. auf einen eventuellen Förderbedarf hingewiesen und über Beratungsstellen, Kinderärzte und sonstige Einrichtungen, die Kindern fördern, informiert.

  1. Zusammenarbeit mit den KiTas

Liegt das Einverständnis der Eltern vor, dass die Schule zum Wohl der neuen Lernanfänger mit den KiTas kooperieren kann, sind ein regelmäßiger Austausch über die Entwicklung des Kindes sowie wechselseitige Hospitationen im letzten Jahr vor Schulbeginn geplant.

  1. Konsequenzen für die Einschulung/ Klassenbildung

Basierend auf den ausführlichen Beobachtungen wird versucht, eine möglichst homogene Klassenbildung vorzunehmen. Auf Kinder mit besonderen Förderbedürfnissen können sich bereits im Vorfeld die zukünftigen Lehrkräfte / Förderschullehrkräfte und pädagogischen Mitarbeiter gemeinsam vorbereiten.

  1. Schnupperstunde vor den Sommerferien

Noch vor der eigentlichen Einschulung kurz vor den Sommerferien lernen die zukünftigen Schulkinder in den meisten Fällen ihre Klassenlehrerin, ihren Klassenlehrer sowie die pädagogischen Mitarbeiter der ESB  und ihre Mitschüler kennen. Dieses geschieht im Rahmen einer Schnupperstunde, in der zukünftigen Schülerinnen und Schüler auf spielerische Art und Weise den Schulalltag kennen lernen und sich freuen sollen, wenn die Schule nach den Sommerferien beginnt. Ebenfalls zur Eingewöhnung dient das Programm der ESB, das in den letzten 14 Tagen der Sommerferien stattfindet.

  1. Der erste Elternabend vor den Sommerferien

 Der erste Elternabend vor der Einschulung ins 1. Schuljahr findet ebenfalls kurz vor den Sommerferien statt. Er wird gemeinsam von der Schulleitung, der ESB-Leitung, den Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeitern der ESB und dem Caterer vorbereitet. Ziel ist es, den Eltern wichtige Informationen über die Organisation und die Inhalte des Schulanfangs zu geben.


 

Einschulung 2018.2019.pdf
PDF-Dokument [180.8 KB]
Einschulung 2019.2020.pdf
PDF-Dokument [175.2 KB]

 

Kontakte:

Valentin-Senger-Schule 

Valentin-Senger-Straße 9
60389 Frankfurt am Main

 
Tel: 069 212 33095
Fax: 069 212 34724
 
Poststelle.Valentin-Senger-Schule@Stadt-Frankfurt.de



Verein der Freunde und Förderer der Valentin-Senger-Schule e.V.

c/o K. Shahpar

vff-valentinsengerschule@web.de

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Valentin-Senger-Schule

Schulträger:

Stadtschulamt Frankfurt am Main
Seehofstraße 41
60594 Frankfurt am Main


Verantwortliche i.S.d. § 6 Abs. 2 MDStV:
Johannes Will
(IT-Beauftragter der Valentin-Senger-Schule)

sowie
Cathleen Klockmann
(Konrektorin der Valentin-Senger-Schule)