Vertretungskonzept

Die Valentin-Senger-Schule ist eine verlässliche Ganztagsschule, in der die Kinder von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr lernen, leben und betreut werden. Bei Unterrichtsausfall wird kein Kind nach Hause geschickt, sondern verbleibt in der Schule.

Warum sind Lehrkräfte hin und wieder nicht in der Schule?

•     plötzliche und kurzfristige Erkrankungen

•     längerfristige Krankheit

•     geplante Fortbildung

•     schulisch- bzw. unterrichtsbedingte Abwesenheit (z.B. 

       Klassenausflug, Klassenfahrt)

•     Abordnung zu dienstlichen Verpflichtungen durch das 

       Schulamt            

•    Beurlaubungen oder Unterrichtsbefreiung aus persönlichen

      Gründen. 

 

Wie ist die Vertretung organisiert?

Im Vertretungsfall wird die Schulleitung durch die zu ersetzende Lehrkraft rechtzeitig informiert, um die Vertretung zu planen. Im Krankheitsfall geschieht dieses morgens um 7.00 Uhr.

Falls möglich stellt die zu ersetzende Lehrkraft Unterrichtsmaterialien zusammen, die sie parallel unterrichtenden Lehrkräften des Jahrgangs zur Verfügung stellt:

Bei unvorhergesehenen Vertretungsfällen werden die Kinder am ersten Tag stundenplanmäßig versorgt. Dieses kann durch folgende organisatorische Maßnahmen geschehen:

  • offene Klassentür/Mitbetreuung durch Parallelklassenlehrer, I-helfer und  Förderschullehrkräfte                                 
  • stundenweise Zusammenlegung (z.B. Sportunterricht, Fördergruppen)
  • Vertretung im Rahmen der zur Verfügung stehenden Stunden (Einsatz von Lehrkräften,  die eine Freistunde haben, ...)
  • angeordnete Mehrarbeit.

                              

Dauert die Vertretungssituation länger an wird im Rahmen von VVS (Verlässliche Schule) eine Vertretungslehrkraft eingesetzt.

Wenn Vertretungsunterricht vorhersehbar ist (z.B. Klassenfahrt, Fortbildung etc.) stellen die Lehrkräfte, die zu vertreten sind, Aufgaben für ihre Schüler bereit, so dass die Unterrichtsinhalte kontinuierlich fortgesetzt werden können.

Für jede Klasse wird ein(e) Vertretungsklassenlehrer(in) benannt. Diese(r) ist im Falle der Erkrankung des Klassenlehrers/der Klassenlehrerin sowohl Ansprechpartner(in) für Kinder Eltern, die Vertretungslehrkraft (VSS), Förderschulkollegen, Integrationshelfer sowie für ESB- und GTA-Mitarbeiter. 

In jeder Klasse liegt ein  Aufgabenfundus vor, der zusätzlich genutzt werden kann. Die Lehrkräfte eines Jahrgangs arbeiten eng zusammen und unterstützen sich.

Es gilt: Jede Vertretungsmaßnahme muss flexibel gehandhabt und der jeweiligen Situation angepasst werden.

 

 

Kontakte:

Valentin-Senger-Schule 

Valentin-Senger-Straße 9
60389 Frankfurt am Main

 
Tel: 069 212 33095
Fax: 069 212 34724
 
Poststelle.Valentin-Senger-Schule@Stadt-Frankfurt.de



Verein der Freunde und Förderer der Valentin-Senger-Schule e.V.

c/o K. Shahpar

vff-valentinsengerschule@web.de

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Valentin-Senger-Schule

Schulträger:

Stadtschulamt Frankfurt am Main
Seehofstraße 41
60594 Frankfurt am Main


Verantwortliche i.S.d. § 6 Abs. 2 MDStV:
Johannes Will
(IT-Beauftragter der Valentin-Senger-Schule)

sowie
Cathleen Klockmann
(Konrektorin der Valentin-Senger-Schule)